Sport- und Fitnesstrainer

Diplom Sport- und Fitnesstrainer

(IST)


Mit dem Studiengang Sport- und Fitnesstraining (IST) wird eine umfassende Grundausbildung
absolviert, nach deren Abschluss einer erfolgreichen Arbeit als Trainer nichts mehr im Wege steht. Branchenrelevante Lizenzen werden erworben und umfangreiches Fachwissen vermittelt. So ist man in der Lage, Fitnesstraining nach neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen in Fitnessclubs und Gesundheitszentren oder als selbstständiger Personal Trainer durchzuführen. Darüber hinaus können individuelle Ernährungspläne entwickelt und das richtige Trainingsprogramm für Kunden erstellt werden. Auch die "Kunst", diese Kunden zum regelmäßigen Training zu motivieren wird vermittelt. Das Wissen, wie mit verschiedenen Krankheitsbildern beim Fitnesstraining umgegangen wird, ist ebenfalls Bestandteil dieses Studienganges. Das schafft die Voraussetzung für den immer bedeutsameren Bereich des medizinischen Fitnesstrainings.

Fitnesstraining B-Lizenz

Fitnesstraining

B-Lizenz (IST)


Die Fitnesstraining B-Lizenz ist die Basis, um überhaupt im Bereich Sport- und Fitnesstraining arbeiten zu können. Während der Ausbildung, welche sich über einen Zeitraum von 6 Monaten erstreckt, werden umfassende Kenntnisse vermittelt.

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Trainings- und Bewegungslehre
  • Diagnostik sowie Testmethoden

Im Anschluss an diese Weiterbildung ist man in der Lage, die tägliche Arbeit auf der Trainingsfläche zu absolvieren und Kunden fachlich kompetent zu betreuen. (Eingangs-Check, Erstellung und Umsetzung von Trainingsplänen, sicheres Handling der Geräte). Weiterführende Ausbildungen (Lizenzen) bauen auf der Fitnesstraining B-Lizenz auf.

Functional Training

Functional Training


Functional Training (Basic)

Functional Training

Basics


Diese Fortbildung vermittelt die relevanten Grundlagen, viele Basisübungen mit dem eigenen Körpergewicht sowie fertige Workout-Einheiten zum Thema Functional Training. Über das Verstehens von Training als Bewegungs(er)lernen, die optimale Balance von Stabilität und Mobilität bis hin zur Faszientheorie werden alle wichtigen Themen angesprochen. Auch die praktische Umsetzung wird vermittelt (Praxisteil). Nach dieser Fortbildung ist man in der Lage, Functional Training anzubieten und essentielle Übungen sowie Bewegungen (Bewegungsabläufe) in dieses Training zu integrieren.

  • Theorie Functional Training: funktionelles Training verstehen
  • Basic Movement Patterns: grundlegende Bewegungsmuster und ihre besondere Bedeutung
  • Assessment-Methoden, Eingangstest, Re-Test
  • Training mit dem Körpergewicht richtig einsetzen
  • Functional Training-Workouts selbst gestalten
  • SMR - Self Myofascial Release mit der Blackroll
Functional Training (Soft Tools)

Functional Training

Soft Tools


Bei dieser Ausbildung liegen die Schwerpunkte in den Bereichen Koordination, Sensomotorik, Propriozeption und Gleichgewicht. Es werden sportwissenschaftliche Grundlagen, Kompetenz im Umgang mit ausgewählten Geräten sowie ein umfassender Übungskatalog vermittelt. Propriozeptions- und Balancetraining bilden einen integralen Bestandteil des funktionellen Trainings, da Bewegungsqualität nur durch einen hohen Grad an Körperwahrnehmung erzielt werden kann. Gut ausgeprägte koordinative Fähigkeiten sind mit die wichtigste Voraussetzung, um funktionell trainieren zu können. Diese Ausbildung ermöglicht unter anderem, die Koordinationsfähigkeit und Körperwahrnehmung der Kunden mit Hilfe des Functional Training zu verbessern.

Functional Training Programming

Functional Training

Programming


Functional Training Programming ermöglicht es, das funktionelles Training sinvoll zu strukturieren. Die Ausbildung vermittelt umfassende Kompetenzen in der Traininsgestaltung und Trainingsplanung. Langfristige Trainingserfolge bedürfen auch langfristiger Planung und Trainingsgestaltung.

  • Vermittlung sportwissenschaftlichen Grundlagen
  • Workout-Designs für Personal Training, Small Groups oder Gruppenformate
  • Klare Zielsetzung, Struktur und Organisation des Trainings
  • Progressiv aufgebaute Trainingspläne
  • Warm Up - Movement Preparation & Dynamic Warm Up
  • Praxisteil (mit selbst erarbeiteten Protokollen)
Flexibar

Flexi-Bar®


Die Flexi-Bar Groupfitness ermöglicht abwechslungsreiche und dynamische Trainingseinheiten (Kurse).
Bei dieser Ausbildung werden Grundlagen, Technik sowie Stundenbilder vermittelt. Anschließend ist man in der Lage, diverse Kursinhalte für Rücken-, Toning-, Cardio oder auch Wellnesseinheiten umzusetzen.
Alles Wissenswerte, von der Entstehung des Vibrationstrainings, den anatomischen Grundlagen bis hin zu Indikationen und Kontraindikationen, wird vermittelt.

  • Herleitung und Wirkmechanismus: das Prinzip des Schwingens verstehen, Vorteile erkennen
  • Anatomische Aspekte: Tiefenmuskulatur, Core und Körperhaltung verstehen
  • Indikationen und Kontraindikationen: mit dem FLEXI-BAR® verantwortungsvoll trainieren
  • Technik: Schwingen lernen
  • Fehlerbilder und Korrekturanweisungen: FLEXI-BAR®-Training vermitteln
  • Groupfitness-Stunden halten: Stundenaufbau und fertige Masterclasses
OwnZone Guide

Polar OwnZone Guide


Bei dieser Ausbildung steht das Thema Herzfrequenz- und Herzfrequenz-Variabilitäts-Training im Mittelpunkt. Basierend auf der Herzfrequenzvariabilität wird das Ausdauertraining entsprechend der aktuellen, individuellen Tagesform (des Sportlers) angepasst. 

  • OwnZone®
  • Owenindex® Fitness-Test & Ownindex® Practice
  • Grundlagen der Energiebereitstellung
  • Owncal®
  • Didaktik und Methodik
  • OwnZone® Classes
nach oben