Reha-Sport (Rehabilitationssport)

Der Reha-Sport hat zum Ziel die Kraft, Ausdauer, Koordination und Flexibilität bei den Teilnehmern zu verbessern. Dadurch ist es möglich eine Schmerzreduktion & Funktionsverbesserung zu erreichen sowie Muskeln aufzubauen. Wenn notwendig kann durch die Teilnahme an den Übungseinheiten auch Gewicht reduziert und die Mobilität verbessert werden.

Verordnungsrelevante Diagnosen, die zur Teilnahme am Reha-Sport berechtigen, sind zum Beispiel:

  • HWS- und LWS-Syndrom
  • Hüft- oder Knie-TEP
  • schmerzbedingte Bewegungseinschränkungen
  • Arthrose
  • Bandscheibenvorfälle
  • Adipositas
  • Morbus Bechterew
  • muskuläre Dysbalancen
  • Hypertonie
  • Lumbalgie
  • Skoliose
  • Impingment-Syndrom

Die Kosten für den Reha-Sport werden zu 100% von den (gesetzlichen) Krankenkassen bezahlt. Voraussetzung dafür ist eine Verordnung vom behandelnden Arzt. Jeder niedergelassene Hausarzt oder Facharzt (z.B. ein Orthopäde) kann diese Verordnungen ausstellen. In der Regel beträgt der Umfang einer solchen Verordnung 50 Einheiten (je 45 Minuten) die innerhalb von 18 Monaten in Anspruch genommen werden können. Für einige Krankheitsbilder / Diagnosen werden auch 120 Einheiten verordnet. Diese sind dann für einen Zeitraum von 36 Monaten gültig.

Wir bieten den Reha-Sport in Kempen (Industriering Ost 72) unter dem Namen Grenzland Reha an.

Aktuelle Informationen sind auch über die Facebook-Gruppe Grenzland Reha ersichtlich.

nach oben